Mitmachen heißt mitgestalten: Plenum

 

Freitag, 30. September 22, 10.00 - 12.00 Uhr

 

Wir wollen das Plenum für die gemeinsame Teilnahme an einem Workshop nutzen, dessen Thema uns und vielleicht auch Euch sehr interessiert: Traumasensible Arbeit mit geflüchteten Frauen und Kindern

In diesem Workshop gibt Referentin Tetiana Goncharuk zahlreiche Beispiele aus der Praxis, um niedrigschwellig über Traumata im Zusammenhang mit Flucht aufzuklären:

  • Was ist ein Trauma und wie sehen seine Phasen aus?
  • Was muss man über die ukrainische Geschichte im Zusammenhang mit dem transgenerationalen Trauma wissen, um heute effektiver mit traumatisierten Flüchtlingen aus der Ukraine arbeiten zu können?
  • Wie kann man Menschen helfen, die durch Kriegsereignisse traumatisiert sind?
  • Welche Netzwerke sollte ich als Einrichtung knüpfen, wenn ich mit traumatisierten Menschen zu tun habe?

Wir danken dem Mütterbüro NRW, dem Landesverband der Zentren in NRW, der auch den baden-württembergischen Zentren die Teilnahme an diesem digitalen Workshop ermöglicht. DANKE!

Wenn Ihr teilnehmen möchtet: Meldet Euch bitte im Büro!

 

Über das Plenum:

Das Plenum versteht sich als offene Gruppe, in der alle grundlegenden Dinge, die das MüZe betreffen, angesprochen, besprochen, diskutiert und erörtert werden. Es findet jeden 2. Monat statt - jeweils am letzten Freitag und immer zu unterschiedlichen Uhrzeiten, so dass alle die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen.

Das Plenum ist offen für alle, die am Geschehen im MüZe interessiert sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr bereits Teil des Teams seid oder Mitglied des Vereins. Wer Ideen mitbringt für beispielsweise das Programm oder auch nur mal reinhören möchte, wie und wo und wieso das MüZe funktioniert und tickt, ist sehr herzlich willkommen.

Aus dem Plenum heraus können sich zu unterschiedlichen Themen Arbeitsgruppen bilden, die eine Veranstaltung planen oder ein Projekt weiter verfolgen und ausarbeiten. Die Arbeitsgruppen können ebenfalls von allen interessierten Menschen besucht werden.